Donnerstag, 14. Februar 2013

Zugegeben: ARD macht sehr "drama, baby". Aber unterm Strich: Wer hat noch nie bei Amazon bestellt?

http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/ausgeliefert-leiharbeiter-bei-amazon?documentId=13402260

Kommentare:

  1. Natürlich hat wahrscheinlich jeder schon einmal bei Amazon bestellt, aber warum stellt ihr diese Frage?

    Ich finde es sehr gut, dass durch journalistische Arbeit eben so etwas aufgespürt und an die Öffentlichkeit gebracht wird und nun jeder Mensch erstmal schön die eigene Gewissendiskussion im Kopf anfangen muss, ob er das noch vertreten kann und will, oder ob der Weg in den nächsten kleinen Stadtteilbuchladen, wo man ebenfalls alles bestellen kann, vielleicht doch nicht so weit ist...

    Ob das zu einer tatsächlichen Änderungen führt, kann natürlich bezweifelt werden, denn wie bei so vielem der geist zwar willig, aber das fleisch ziemlich schwach.

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube, die frage war vielleicht eher eine art teaser, um den link einzuleiten, nicht einfach ohne ein wort dazu zu posten/whatever.

    ich finde es auch sehr gut, dass so etwas aufgedeckt wurde. dazu ist der journalismus schließlich eigentlich auch da.

    AntwortenLöschen
  3. Der lange Weg vom Kopf zur Hand. Ich hoffe oder vielleicht glaube ich es sogar, dass Journalismus den Weg verkürzen kann. Schön wäre es.

    AntwortenLöschen
  4. zum Thema Amazon: diesen Artikel finde ich wirklich sehr klug. Wenn wir jetzt alle einfach Amazon hassen, bringt das auch nix. Genausogut müssen wir uns mal Gedanken darüber machen, wo wir zum Beispiel unsere Klamotten kaufen und warum die eigentlich so billig sind, etc.

    http://culturmag.de/crimemag/zoe-beck-uber-den-onlinehandler-amazon/66745

    AntwortenLöschen